Bei den oberbayerischen Turnmeisterschaften der Schulen vertreten zwei Mannschaften das Gymnasium Penzberg, die in intensiver Zusammenarbeit mit dem TSV 1898 Penzberg trainieren.
Es starteten in der Mannschaft I Luisa Dill (6), Tabea Herold (6), Jasmin Altendorfer (8), Lea Reichert (8) und Julia Dill (9). Für die Mannschaft II traten an: Antonia Willer (8), Julie Piecha (8), Theresa Zurmühl (8), Anna Scholl (10) und Saskia Graf (11).
Bei den oberbayrischen Meisterschaften, wo die Turnerin verschiedene Pflichtübungen an den Geräten zeigen müssen, platzierte sich die Mannschaft I nach einem sehr guten Wettkampf auf Platz 10 von 17 Mannschaften. Das beste Gerät der Mannschaft war der Boden mit einer Gesamtpunktzahl von 61,65 Punkten. Der Goalgetter des Teams war dabei Tabea Herold, gefolgt von Julia Dill. Für Jasmin Altendorfer und Lea Reichert, die normalerweise im TSV Iffeldorf trainieren, war es der erste Schulwettkampf und diese waren dementsprechend aufgeregt, meisterten ihr Debüt aber mit Bravur. Auch Luisa Dill zeigte einen guten Wettkampf. Trotz der kleinen Fehler kann die gesamte Mannschat sehr stolz auf ihre gezeigte Leistungen sein.
Die Mannschaft II wurden Erster und gewann somit den oberbayrischen Titel. Insgesamt hatte die Mannschaft einen Vorsprung von erstaunlichen 7 Punkten, konnte hiermit den Titel weiter verteidigen und zog in die bayrischen Meisterschaften ein. Nach einem guten Start am Boden mit 66,20 Punkten Gesamtleistung, verlief der Wettkampf fehlerfrei und ohne einen Sturz am Balken. Die Beste des Teams war Anna Scholl, ganz dicht gefolgt von Theresa Zurmühl. Am Sprung begeistert Saskia Graf mit einer Punktzahl von 16,80 Punkten. Einen ebenso tollen Wettkampf zeigten Julie Piecha und Antonia  Willer. Die bayrischen Meisterschaften sind leider aufgrund des Coronavirus ausgefallen.
Gerne hätten die Mädchen versucht wieder ins Finale einzuziehen um dort die bayerische Fahne zu vertreten.