Berichte 2010


Großer Auftritt: TSV-Mädels begeistern am Bunten Abend

Tradtitionell veranstaltet die Stadt Penzberg jedes Jahr einen „Bunten Abend“, an dem die jungen Mitglieder der Vereine ihr Können präsentieren.    

Den TSV vertraten dieses Jahr mit Bravour die „Turnmäuse“ Anna Scholl, Nikola Finger und Maite, sowie Amanda Fink, Julia Birck, Lena Schnappinger und Marei Mack.    

Die Mädchen hatten dabei die Ehre den Abend zu eröffnen und schafften es trotz großen Lampenfiebers das Publikum zu beeindrucken und zu zeigen zu welchen Leistungen selbst die jüngsten schon fähig sind.    

Eingerahmt in eine schöne Choreographie, die Angela Birck für ihre Schützlinge erstellte zeigten die jungen Turnerinnen ihr Können am Boden, das sich von Rollen vorwärts und rückwärts, Handstände, Bogengänge bis hin zu Flick-Flacks erstreckte.    

Die Messlatte für die nachfolgenden Auftritte hatten die Mädchen mit ihrer beeindruckenden Leistung sicherlich hochgelegt.

Anna, Maite und Nikola
Anna, Maite und Nikola
Amanda, Julia, Lena und Marei
Amanda, Julia, Lena und Marei


Bayernpokal Oberbayern

Die Pflicht wurde von den Turnerinnen des TSV Penzberg schon in der heimischen Halle mit dem Sieg im Gauentscheid erfüllt, die Kür folgte dann beim Regionalentscheid in Tölz. Angetreten mit dem Ziel einen sauberen Wettkampf zu turnen und einen Platz im Mittelfeld zu erreichen lässt sich

der 4.Platz, den Lilly und Jana Falger, Simona Handtke, Paula Schumacher, Elisa Bemmerl und Alicia Popp erreichten als sehr großer Erfolg werten.

Anfangen mussten die Mädchen am nicht unbedingt geliebten Schwebebalken, den sie aber gut meisterten und ein solides Mannschaftsergebnis holten. Simona Handktke zeigte hier ihre Übung am sichersten und steuerte gute 15,4 Punkte zum Mannschaftsergebnis bei.

Mit dem Boden folgte dann das beste Gerät der Penzbergerinnen, besonders hervorzuheben ist hierbei Lilly Falger, die die beste Bodenwertung ihres Wettkampfes erhielt für ihre Übung mit einem sehr hohen Salto rückwärts und anspruchsvollen gymnastischen Sprüngen.

Am Sprung zeigten die Penzbergerinnen alle gute Handstandüberschläge, die meisten Punkte steuerte wiederum Lilly Falger zum Mannschaftsergebnis bei.
Leider konnte es die Mannschaft am Stufenbarren nicht mit dem Schwierigkeitsgrad der starken Teams aufnehmen und verlor so wichtige Punkte.

Letztlich sprang also ein gute vierter Platz für die jungen Turnerinnen heraus, hervorzuheben ist ein erfreulicher 5. Platz in der Einzelwertung für Lilly Falger und auch Simona Handtkes 16. Platz, den sie trotz eines Patzers am Stufenbarren erreichte.

oben v.l.: Elisa, Lilly, Paula, unten v.l.: Alicia, Simona, Jana
oben v.l.: Elisa, Lilly, Paula, unten v.l.: Alicia, Simona, Jana


Gold für Penzberger Turnerinnen

Gut 120 Turnerinnen nahmen am Sonntag, den 17. Oktober am Bayernpokal „Gerätturnen im Verein“ des Turngau Oberland teil. Die Turnabteilung des TSV Penzberg war mit vier Mannschaften in heimischer Halle am Josef-Boos-Platz am Start.

Am erfolgreichsten waren die Turnerinnen der Wettkampfklasse WK 14 (Jahrgang 1999/2000) mit Simona Handtke, Lilly und Jana Falger, Paula Schuhmacher, Alicia Popp und Elisa Bemmerl. Sie zeigten zum Teil anspruchsvolle Übungen mit Flack-Flacks, Salto am Boden und schöne Handstandüberschläge am Sprungtisch. Damit holten sie sich Gold und qualifizierten sich für den Regioanlentscheid am 13.11. in Bad Tölz Die zweite Penzberger Mannschaft in dieser Altersklasse mit Eve Meier, Julia Reßl, Tamara Freudenberg, Emily Garsleitner und Nikola Gritzuhn erreichten Platz 5.

In WK 12 (Jahrgang 1993-96) gingen Karolina Rauh, Carina Gläser, Lena und Theresa Zöllner sowie Louisa Hanke an den Start und erreichten den 4. Platz. An ihrem ersten Gerät, dem „Zitterbalken“ glänzten fast alle mit einer P8 Übung ohne Absteiger. Vor allem Louisa Hanke zeigte am Boden ihre Stärke und erreichte mit einer dynamischen Übung 17,00 Punkte. Am Sprungtisch konnte Karolina Rauh mit ihrem Handstandüberschlag mit halber Drehung in der ersten und zweiten Flugphase glänzen und wurde mit 17,50 Punkten belohnt. Das letzte Gerät war der Stufenbarren. Hier zeigten alle fünf Turnerinnen solide Übungen, die mit bis zu 16,00 Punkten bewertet wurden.

Einen guten vierten Platz erkämpfte sich die jüngste Penzberger Mannschaft in WK 15 (Jahrgang 2001 und jünger) mit Amanda Fink, Maria Hanke, Lucie Cardello sowie Lucia Billino.



Oberbayerische Mannschaftstalentiade

Erfolgreicher als erwartet liefen die oberbayerischen Mannschaftsmeisterschaften in der Turntalentiade für die jüngsten Turnerinnen des TSV Penzberg.

Bei den 5- bzw. 6-jährigen fiel kurzfristig Nikola Finger aus, so dass die ohnehin nur aus minimaler Mannschaftsstärke von drei Turnerinnen bestehende Mannschaft nun keinerlei Chancen mehr hatte sich mit der Konkurrenz zu messen. Ziel war es also für Julia Birck, die amtierende oberbayerische Meisterin im Einzel ihre Ergebnisse von den letzten Wettkämpfen zu bestätigen und für Anna Scholl, die erst seit kurzem trainiert, Wettkampferfahrung zu sammeln. Das Ergebnis, das dann beide erturnten kann sich sehen lassen: Mit genau 49 Punkten hatte Julia über drei Punkte mehr als die Konkurrenz vorzuweisen und auch Annas Leistung ist beeindruckend, denn ihre Wertung ist die neuntbeste aller Starterinnen. Obwohl also kein Mannschaftsergebnis zu Buche stand zeigten die beiden Penzbergerinnen, dass in Zukunft mit ihnen zu rechnen sein wird. Zum Vergleich: Mit einer dritten Wertung, die im Berich von Annas Leistung liegt, hätten die Penzbergerinnen den ersten Platz erturnt.

Auch in der Altersklasse 8 waren die Erwartungen nicht allzu hoch angesetzt, starteten die Mädchen doch nur in der Minimalbesetzung von drei Turnerinnen, während die anderen Mannschaften fast alle mindestens ein Streichergebnis hatten. Lena Schnappinger und Marei Mack stelten die Mannschaft zusammen mit Amanda Fink, die sich das erste Mal an der schwierigeren Turntalentiade versuchte. Die Mädchen erturnten sich einen sehr guten 5. Platz.

Lena konnte zum ersten Mal ihre guten Trainingsleistungen im Wettkampf umsetzen und knackte erstmals die 50-Punktemarke. Der Premieren nicht genug schaffte sie am Reck die technisch anspruchsvolle Kippe. Marei bewies ihre Vorlieben für die technischen Geräte Reck und Stufenbarren, wobei sie am Sprung für die beste Teamwertung sorgte. Für Amanda liefen vor allem Boden und Schwebebalken gut, leider streikte bei ihrer Bodenübung die Musikanlage, wodurch sie sich etwas aus dem Konzept bringen ließ und so einige Punkte verlor. Im Endeffekt kam sie aber mit ihrer Endpunktzahl fast an Marei heran.

Insgesamt kann man mit den Leistungen der Mädchen sehr zufrieden sein, die „alten Hasen“ verbesserten sich fast alle im Gegensatz zu den vorherigen Wettkämpfen und die Neulinge Anna und Amanda schafften einen super Einstieg in die Turntalentiade.

oben v.l.: Julia und Anna, unten v.l.: Marei, Amanda und Lena
oben v.l.: Julia und Anna, unten v.l.: Marei, Amanda und Lena


Bayerisches Kinderturnfest in Neutraubling

Vom 1. bis zum 3. Oktober fand das Bayrische Kinderturnfest in Neutraubling statt und zehn Turnerinnen des TSV Penzberg waren mit dabei. Neben zahlreichen Mitmach-Angeboten und einer Turngala stand auch ein Wahlwettkampf auf dem Programm.

Eve Meier turnte einen fehlerfreien und tollen Wettkampf und konnte so die 85-köpfige Konkurrenz aus ganz Bayern hinter sich lassen und mit 56,80 Punkten den ersten in der Altersklasse 8-9 Jahre erringen.

Voller Stolz durfte Eve am Abend die Goldmedaille für ihre großartige Leistung in Empfang nehmen. In derselben Altersklasse erreichte Lucia Billino einen sehr guten 13. Rang. Lucie Cardello musste sich aufgrund eines ungültigen Versuches am Sprung mit dem 83. Rang zufrieden geben.

Simona Handtke erturnte bei den 10-11 Jährigen einen sehr guten vierten Rang von 85 Starterinnen. Auch Julia Reßl und Nikola Gritzhuhn können mit ihrem geteilten 11. Platz sehr zufrieden sein. Jana Falger als 18., Tamara Freudenberg als 26. und Emily Garsleitner in ihrem ersten Wettkampf als 45. komplementierten das gute Abschneiden.

In der Altersklasse der 12-Jährigen platzierte sich Simone Gritzhuhn als 13. von 23 Starterinnen im Mittelfeld.

Dass Turnerinnen auch einen langen Atem haben bewiesen sie beim Fittifanten-Lauf. Hierbei musste eine Distanz von 800 Metern rund um den Neutraublinger See zurückgelegt werden. Ganze fünf Medaillen wurden von den Mädchen erlaufen.

Bei den 10 Jährigen konnte sich Emily Garsleitner über den ersten Platz vor Nikola Gritzhuhn und Julia Reßl freuen.

Bei den 8 und 9-Jähringen konnte Jana Falger die schnellste Zeit vorweisen. Eve Meier konnte in dieser Altersklasse mit dem dritten Platz ihre zweite Medaille an diesem Wochenende gewinnen.

zufriedene Mienen nach der Medaillenvergabe
zufriedene Mienen nach der Medaillenvergabe