Pfingstferien-Trainingslager

Angela erkärt die Spielregeln
Angela erkärt die Spielregeln

Zwei Wochen Pfingstferien stellen für Turnerinnen keinen Grund zum Ausruhen dar, vor allem wenn man sich für die nächsten Wettkämpfe noch so viel vorgenommen hat.

Also veranstalteten wir in der letzten Ferienwoche ein dreitägiges Trainingslager um uns auf unsere kommenden Aufgaben vorzubereiten.

Am Mittwoch ging es dann los mit der ersten Trainingseinheit über drei Stunden. Diese stelleten aber nur einen Aufgalopp dar, denn schon am nächsten Tag ging es dann gleich in der Früh um 9 Uhr weiter mit der nächsten dreistündigen Einheit. Hier wurde viel an der Kraft gearbeitet, aber auch die Haltung kam nicht zu kurz, denn wir hatten in drei Gruppen aufgeteilt jeweils eine Stunde Ballettunterricht bei Julia Diane Fegert im TANZRAUM.

Mittags stärkten wir uns dann, wie es sich für Sportler gehört mit ausreichend Kohlehydraten, die uns Simonas und Eves Mama in Form von superleckerer Spaghetti Bolognese servierten. Zum Nachtisch hatten wir dann gesundes Obst und zum Ausgleich ein paar Milchmäuse. Wie viele Julia B. jetzt wirklich hatte, werden wir wohl nie erfahren. Auf jeden Fall konnte sie den Kampf um das letzte Stück Schokolade gegen Sandra für sich entscheiden :-).

Sandra und fünf weitere Weilheimer Turnerinnen waren diesesmal bei unserem Trainingslager mit dabei, nachdem einige von uns in den Osterferien in Weilheim trainiert hatten.

Gut gestärkt konnten wir dann die zweite Trainingseinheit des Tages aufnehmen, auch wenn die großen Turnerinnen das Laufspiel mit „Lauras Stern-Memory“ leicht überforderte, dauerte es doch eine Weile, bis sie darauf kamen, dass mehrere Karten das Motiv eines Sterns bzw. einer Laura zierten. Nach diesen kleinen Anfangsschwierigkeiten absolvierten wir dann noch ein gutes Training, Lena bekam zum Beispiel von Angela eine neue Bodenkür.

Auch wenn das Training für den Tag beendet war sollte die nächste Herausforderung nicht lange auf sich warten: Ein paar besonders Mutige wagten nach dem Training den Sprung unter die eiskalte Dusche und haben sich hiermit einen Tapferkeitsorden verdient! Mit bestens gestärkten Abwehrkräften gings dann wieder zum Mütterzentrum, das uns freundlicherweise als Schlaf- und Essensstätte bereitgestellt wurde. Dort waren schon Angelas Mann und Valentinas Papa und Bruder fleißig am Grillen. Unsere hungrigen Mägen konnten wir dann mit leckerem Fleisch, Baguette und Salaten füllen. Die anschließende Kniffelrunde ging dann doch nicht so lang, weil die Mädels größere Lust hatten ein Wettrennen zu veranstalten und wenn Lisa und Lena dabei als Packesel herhalten macht das ganze doch noch viel mehr Spaß. Einen Sieger gab es übrigens nicht. Beide Gruppen kamen in einem packenden Fotofinish zeitgleich ins Ziel.

Beim gemeinsamen Filmschauen
Beim gemeinsamen Filmschauen

Zum Abschluss des Tages schauten wir dann alle gemeinsam den Turnfilm „Rebell in Turnschuhen“ an, der Valentina so fesselte, dass sie von ihrem Papa nicht mehr dazu zu bewegen war mit nach Hause zu kommen und deshalb mit im Mütterzentrum übernachtete. Richtig müde schliefen die Mädels auch sofort nach dem Film ein. Die Großen lieferten sich dann noch mit Angela ein superspannendes Kniffelduell in der Küche, nicht bedenkend, dass die ersten Kleinen schon um 7 Uhr aufwachen würden und schon zu dieser Tageszeit viel zu erzählen hätten. So war der Kaffee zum Frühstück doch sehr willkommen. Vielen Dank an Annas und Evas Mama, die den Semmelbringdienst verrichtete. Das Zähneputzen war dann für manche Mädels nicht ganz so wichtig: „Ich muss keine Zähne putzen, ich hab schon Karies“, doch schlussendlich schafften es alle mit geputzten Zähnen beinahe pünktlich um 9 in der Halle zu stehen.

Die Trainingseinheit in der Früh war dann wieder mit Dehnung und Kraft, sowie mit einer Stunde Ballett gefüllt, außerdem statteten uns Fau Senger und Herr Reindl einen kurzen Besuch ab. Zum Mittagessen trafen wir uns dann wieder im Mütterzentrum, wo es leckere Pizza gab. Wieder in der Halle war den Mädels die Müdigkeit doch anzumerken, so dass wir die Zeit bis zur nächsten Einheit mit gemütlichem Liegen auf den Weichboden verbrachten, wobei die kleinen Mädels sich als tolle Masseurinnen hervortaten. Angela hätte dann fast das versprochene Eis vergessen, aber diesen Fauxpas hatten wir mit einer kurzen Fahrt zum Aldi schnell ausgebügelt, so dass alle noch in den Genuss ihres verdienten Eises kamen.

Die letzte Trainingseinheit startete wieder mit Trampolin springen, gefolgt vom Memory-Spiel, das jetzt nicht mehr ganz so überfordernd war. Anschließend konnte es Angela nicht lassen uns noch ein bisschen mit Stützen und Spagaten zu quälen, doch auch die letzte Trainingseinheit überstanden wir. Besonderes Highlight dabei war Annikas Tanz auf dem Schwebebalken, der sogar Weiwei aus dem Film „Rebell in Turnschuhen“ alt aussehen lassen würde.

Vielen Dank an die Trainer, die dabei waren: Andrea, Maria, Julia, Tanja und natürlich Angela, die auch das komplette Trainingslager organisiert hat, mit uns zusammen übernachtet hat und auch sonst sich um alles gekümmert hat. Außerdem Danke an alle fleißigen Mamas und Papas, die Essen gekocht, Salate gemacht, Semmeln geholt und gegrillt haben.

Mehr Fotos findet ihr in der Galerie!

 

 

 


<- Gauentscheid P schwer                                                  

Gaupokal/ Weilheimer Stadtmeisterschaft ->